SRP bietet für unterschiedlichste Zielgruppen Qualifizierungskurse oder auch höherwertige Bildungsprogramme in Kooperation mit Hochschuleinrichtungen für Führungskräfte und Manager an, um auch diese Menschen auf veränderte Führungsanforderungen in virtuellen Personalstrukturen mit zunehmender Arbeitsortsouveränität (Stichwort Homeoffice, virtuelle Teams etc.) vorzubereiten und zu trainieren.

Bei der Schaffung neuer betrieblicher Funktionen orientieren wir uns dabei eng an der früheren Etablierung des Berufsbildes eines Qualitätsmanagementbeauftragten, der heute in allen Industriebetrieben eine feste, nicht mehr wegzudenkende Größe darstellt. Analog dazu haben wir beispielsweise mit der IHK Potsdam ein deutschlandweites, modularisiertes Weiterbildungsprogramm zum Digitalisierungsbeauftragten entwickelt und mit unseren Kollegen und Kolleginnen von SRP durchgeführt. Mittlerweile differenzieren wir noch deutlicher nach Industriebranchen und Führungsverantwortung, um noch stärker bedarfsgerechte Bildungs- und Qualifizierungsangebote im Bereich Digitalisierung entwickeln und anbieten zu können. Ein produzierendes Unternehmen des Maschinenbaus wird sich anders digitalisieren als eine Internet-Bank oder ein Online-Einkaufsportal.

Wir orientieren uns dabei konzeptionell an übergeordneten, unabhängigen Studien und wissenschaftlichen Forschungsergebnissen oder auch an sehr grundlegenden Konzepten der Europäischen Kommission, die etwa in einem digitalen Kompetenzrahmen festgelegt hat, was die Bürger und Bürgerinnen in Europa an digitalen Kompetenzen zukünftig erwerben sollten (siehe „DigComp 2.1“ im Downloadbereich).

Schulen und staatliche Institutionen sind oft recht langsam und träge, diese Qualifikationsbedarfe rasch aufzugreifen und schnell in Angebotsform zielgerichtet im Markt anbieten zu können. Dies ist eine Aufgabe, der wir uns bei SRP zu Fragen der Digitalisierung verpflichtet haben. Wir befinden uns dazu in Gründung des „Institut für angewandte Digitalisierung“ in Leipzig, in dem wir mit diversen Bildungspartnern und Hochschulen Bildungs- und Qualifizierungsangebote – vom Wochenendseminar bis zum Executive MBA – entwickeln und ganzjährig anbieten wollen. Unser Angebot richtet sich sowohl an Firmen als auch an interessierte Privatpersonen, um die gesamtgesellschaftliche Transformation in eine digitale Zukunft für alle aktiv zu unterstützen und voran zu bringen.

Dazu zählen auch gezielte Fortbildungen für Manager und Unternehmensberater, die sich in unserem Institut vor allem methodisch weiterentwickeln können, um den digitalen Umbau im eigenen Unternehmen produktiv managen zu können.

Wir haben dafür die „SLIM2“ Methode entwickelt, ein systemisches Gesamtkonzept, das praktische Anleitungen gibt, wie dieser enorme Strukturwandel im Betrieb geplant, organisiert und durchgeführt werden kann, um vor allem die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und damit die Arbeitsplätze in Deutschland sicherzustellen.

Ein Teil des Instituts ist beispielsweise die „SRP Akademie für Interim-Management“, in der wir erfahrene Projektmanager zu Interim Managern ausbilden, um Ihnen damit neue Berufschancen in einem stark wachsenden Marktbereich zu ermöglichen.

PDF-Download DigComp 2.1

Bildrechte: Bild von 
Bildrechte: icon von Michael Stolle